Zähne richten lassen - Invisalign, Zahnersatz und Veneers

Team SmileClubKöln

01 Juni 2019
0 Comments

 

 

x

Die Zähne bilden ein wichtiges Schönheitsmerkmal. Sich die Zähne richten zu lassen, wird aber im Alter immer unangenehmer. Zahnspangen kommen für die Meisten ab den 20ern nicht mehr infrage und so bleibt die Frage: Was tun bei schiefen Zähnen? Wir haben die drei besten Möglichkeiten herausgesucht und ausführlich für dich erklärt.

Invisalign - diskret, effektiv und überzeugend

Invisalign ist eine tolle Technik, um die Zähne richten zu lassen. Die unsichtbare Zahnspange bietet Erwachsenen und Kindern die Möglichkeit, eine Zahnfehlstellung ganz diskret und unauffällig zu richten. Wie die Technik funktioniert und was die Behandlung kostet, erklären wir dir hier!

Die Behandlung - durchsichtige Invisalign Aligner richten die Zähne

Invisalign sind transparente Schienen aus einem proprietären SmartTrack-Material. Sie werden individuell für jeden Patienten gefertigt und ermöglichen Zahnbewegungen. Sie sind klinisch getestet und weisen gegenüber herkömmlichen Modellen, wie der Metall Zahnspange viele Vorteile auf. Sie verbessern die Kontrolle der Zahnbewegung und könne diese sogar drehen. Mit Invisalign Schienen können Fehlstellungen, wie Über-, Unter- und Kreuzbiss aber auch Zahnlücken, ein offener Biss, ein Engstand oder eine generelle Fehlstellung der Zähne behandelt werden.

Mithilfe von kleinen Zahnfarbenen Noppen, auch Attachments genannt, die auf den Zähnen angebracht werden, wird die Zahnbewegung erst möglich. Die Schiene hält sich an den kleinen Ankern fest, die an wichtigen Wendepunkten der Zähne platziert werden und ermöglicht somit eine für jeden Patienten individuell abgestimmte Zahnbewegung. Durch diese Technik arbeitet das System sehr effektiv und die Behandlungsdauer kann somit im Vergleich zu herkömmlichen Behandlungsmethoden verkürzt werden.

Die Schienen sind sehr pflegeleicht, da sie einfach herausgenommen werden können. Dies erleichtert den Umgang mit den Schienen und die Integration in den Alltag. Das Reinigen und Pflegen wird somit sehr leicht und unkompliziert für den Patienten. Zum Essen muss die Schiene herausgenommen werden, trinken ist mit der Schiene problemlos möglich. Auch Aktivitäten, wie Sport können mit den Schienen betrieben werden, da diese nicht beeinträchtigt, sondern die Zähne zusätzlich schützt.

  • beinahe alle Zahnfehlstellungen sind behandelbar
  • Attachments dienen als Anker für die durchsichtigen Schienen
  • pflegeleicht und einfach in den Alltag zu integrieren

Die Dauer - die effiziente Technologie ermöglicht kurze Behandlungsdauern

Die ausschlaggebenden Punkte für die Effizienz der Zahnschienen sind die Attachments. Diese kleinen unauffälligen Anker auf den Zähnen ermöglichen die Zahnbewegung mithilfe der Schienen. Die Schienen halten sich dafür an den sogenannten Attachments fest und können somit die Zähne drehen und kippen. Die für jeden Kunden individuell ausgerechnete exakte Lage der Attachments ist für die gewünschte Zahnbewegung ausgelegt und ermöglicht somit präzise nachverfolgbare Veränderungen an der Zahnstellung. Da diese Technik sehr effizient und individuell auf jeden Kunden angepasst ist, wird eine schnellere Zahnbewegung und somit eine kürzere Behandlungsdauer ermöglicht.

Die Länge der Behandlung ist von Fall zu Fall sehr unterschiedlich. Im Allgemeinen hängt die Länge der Behandlung immer vom Grad der Fehlstellung ab, aber auch von der Art der Fehlstellung. Ein Überbiss kann beispielsweise schneller begradigt werden als ein komplizierter Kreuzbiss, jedoch heißt dies nicht, dass ein Überbiss im Allgemeinen schneller zu behandeln ist als ein Kreuzbiss, da es auch immer auf den Grand der Fehlstellung ankommt.

Im Normalfall werden zwischen 7 und 80 Schienenpaare benötigt. Jede Schiene wird zwei Wochen getragen. Die maximale Behandlungsdauer liegt also bei sehr schweren Fehlstellungen bei etwa 3 Jahren. Für leichte bis mittelstarke Fälle, ist meist ein Behandlungszeitraum von etwa 6 bis 18 Monaten vorgesehen. Oft kommt es auch vor, dass ein Kiefer eine geringere oder längere Behandlung benötigt als der andere. Das ein Kiefer mehr oder weniger Schienen braucht, istalso keinesfalls ungewöhnlich. Die individuelle Behandlungsdauer muss jedoch von einem Arzt beurteilt und bestimmt werden und kann pauschal nicht angegeben werden.

  • die Dauer hängt stark vom Patienten ab
  • je nach Stärke der Zahnfehlstellung dauert die Behandlung länger oder kürzer

My Post-15-1Die Kosten - einfach in Raten zahlen.

Die individuellen Kosten müssen anhand der wichtigsten Faktoren bestimmt werden. Dazu zählen natürlich der Grad der Fehlstellung und die daraus resultierende Anzahl der benötigten Schienen und die Behandlungsdauer. Diese Faktoren sind bei jedem Patienten individuell unterschiedlich und bestimmen die endgültigen Behandlungskosten. Wir vom SmileClub bieten jedoch 100% Transparenz und bieten drei einfache Stufen an. In Anlegung an die von Invisalign vorgegebenen Pakete, haben wir drei Grade der Fehlstellung.

Invisalign I7:

Mit der kleinsten Kategorie können leichte Fehlstellungen im sichtbaren Bereich zwischen den vorderen 8 Zähnen korrigiert werden. Die Behandlung beträgt 3 Monate und ist somit doppelt so schnell wie andere Schienen Systeme, die ohne Attachments arbeiten. 

Im SmileClub gibt es nach der ersten Behandlung noch eine kostenlose Nachbehandlung, welche ebenfalls bis 7 Schienen verfügbar ist.

Hier geht es zu den Preisen 

Invisalign Lite:

Mit der mittleren Stufe, lassen sich schon extreme Verschachtelungen der Zähne behandeln. In dieser Stufe ist die Bewegung der Seitenzähne möglich. Somit lässt sich bei einem vorhandenem Endstand der Zahnbogen erweitern und die Zähne müssen nicht abgeschliffen werden (ASR). Dies ist ein sehr wichtiger Pluspunkt von dem Invisalign Verfahren.

Im SmileClub gibt es noch zusätzlich zwei weitere Behandlungen kostenlos dazu. 

Hier geht es zu den Preisen

Invisalign Full:

Mit Invisalign Full lassen sich alle kieferorthopädischen Fehlstellungen wie z.B. Tiefbiss, Kreuzbiss oder der offene Biss korrigieren. 

In der Full Stufe bieten wir kostenlose Nachbehandlungen bis zu 5 Jahren an.

Die Preise liegen somit zwischen 960€ - 3470€ (inklusive Laborkosten) Der SmileClub bietet eine einzigartige Clubmitgliedschaft für die Behandlung mit Invisalign Schienen an. Ab 40€ (für I7 7 ein Kiefer)  im Monat kannst du deine individuell angefertigten Invisalign Schienen tragen und in ein paar Monaten mit dem perfekten Lächeln stahlen. Erfahre mehr zu den Kosten!

  • die Kosten sind vom individuellen Patienten und dem Behandlungsplan abhängig
  • der SmileClub bietet eine tolle Ratenzahlung für Kunden an

    Zahnersatz - Kronen, Brücken, Implantate & Co.

    Zahnersatz kann besonders für Kariesbefallene oder fehlende Zähne ein Segen sein. Es gibt verschiedene Methoden, um die Lücken zu füllen und je nach Fall eignet sich die ein mehr als die andere. Welche zum individuellen Fall passt, muss jedoch vom Zahnarzt bestimmt werden.

     Die Behandlung - viele verschiedene Methoden zum Zahnersatz

    Beim Zahnersatz gibt es verschiedene Methoden. Kronen, Brücken, Implantate oder Prothesen haben alle Vor- & Nachteile das wichtigste ist aber bei allen das Material.

    Kronen können aus Metall oder aus Keramik sein. Metall ist sehr haltbar, stabil und langlebig, hat dafür aber eine auffallende Optik und wird daher meist nur im Seitenzahnbereich eingesetzt. Keramik dagegen, sieht dem echten Zahn sehr ähnlich, ist zusätzlich gut verträglich, ist aber nicht ansatzweise so langlebig, wie Metall.

    Brücken hingegen, werden bei zwei bis maximal drei nebeneinander fehlenden Zähnen verwendet. Auch diese können aus Metall oder aus Keramik hergestellt werden, wobei das Metall stabiler ist. Ein Nachteil dieser Behandlung ist, dass die Seitenzähne als Anker dienen. Daher müssen sie stark geschliffen und überkront werden, wobei viel Zahnsubstanz verloren geht. Die Seitenzähne könnten dabei beschädigt oder der Zahnnerv beeinträchtigt werden.

    Implantate sind in diesem Sinne kein richtiger Zahnersatz. Für ein Implantat wird ein Metallstift in den Kiefer gebohrt, der als künstliche Zahnwurzel fungiert. Auf den Stift drauf, muss eine Krone, eine Brücke oder eine festsitzende Prothese befestigt werden.

    Prothesen kommen zum Einsatz, wenn zu viele Zähne nebeneinander fehlen, um eine Brücke oder Kronen zu befestigen. Es gibt verschiedene Modelle, von Voll- und Teilprothesen bis hin zu Teleskop-, Geschiebe- oder Steg-Prothesen.

    • Zahnersatz mit verschiedenen Methoden möglich
    • Kronen, Brücken, Prothesen oder Implantate sind möglich
    • alle haben verschieden Vor- und Nachteile

    Die Dauer - stark von der Methode abhängig & selbst beeinflussbar

    Zahnersatz ist im Allgemeinen immer auf eine dauerhafte Lösung ausgelegt. Je nach Material und individuellem Fall hält der Zahnersatz mehr oder weniger lang. Metallkronen können somit bis zu 25 Jahre funktionsfähig halten, während Keramikkronen eine weitaus kürzer Lebensdauer haben.

    Die Dauer ist ebenfalls im starken Maß von der Pflege und der Lebenssituation abhängig. Bei guter Pflege und gesundem Lebensstil hält ein Zahnersatz deutlich länger, als bei Überbeanspruchung durch Rauchen, ungesunde Nahrung und schlechter Pflege.

    • Der Zahnersatz ist für eine möglichst lange Dauer ausgelegt
    • Die meisten Methoden halten mehrere Jahrzehnte

    Die Kosten - starke Variation von Fall zu Fall

    Auch die Kosten Variieren stark, je nach Methode. Kronen werden von Krankenkassen bezuschusst, jedoch nur unter bestimmtenVoraussetzungen. Eine Metallkrone kostet im Durchschnitt ca. 280 Euro pro Zahn. Brücken kosten im Vergleich schon mehr, jedoch werden hier auch mehrere Zähne ersetzt. Je nach Größe der Lücke kostet eine Brücke im Seitenzahnbereich zwischen 600 und 800 Euro. Implantate sind vergleichsweise die kostspieligste Alternative. Die Kosten für ein Implantat liegen somit je nach Fall zwischen 1500 und 3500 Euro pro Zahn. Sollen mehrere Zähne ersetzt werden, können die Kosten bis in den fünfstelligen Bereich steigen. Prothesen liegen im Durchschnitt etwa auf gleicher Höhe mit den Brücken. Teilprothesen können somit Kosten bis zu 670 Euro und Vollprothesen Kosten bis zu 700 Euro verursachen.

    • je nach Methode fallen unterschiedliche Kosten an
    • Die Implantate sind die kostspieligste Alternative

    Veneers - Verblendschalen für unschöne Zähne

    Veneers können das Retten, was andere nicht mehr können. Die Verblendschalen können stark irreversibel verfärbte Zähne wieder in neuem Licht erstrahlen lassen, unschöne Formen oder Absplitterungen kaschieren und geringfügige Zahnfehlstellungen begradigen.

    Die Behandlung - einfach und effektiv zu schönen Zähnen

    Unter Veneers versteht man sehr dünne Keramikschalen, die langfristig gesehen auf die Zähne geklebt werden, um das äußere Erscheinungsbild zu richten. Sie werden mit einem Spezialkleber auf den Zähnen angebracht und können dort bis zu zehn Jahre haften. Je nach Art des Veneers muss der darunter liegende Zahn abgeschliffen werden, damit der Zahn nicht unnatürlich dick erscheint. Hierbei könnte der Zahnschmelz stark geschädigt werden. Es gibt allerdings auch so Hauchdünne Veneers, dass es nicht nötig ist, die Zähne abzuschleifen. Veneers eignen sich für alle, die ein ebenes Zahnbild wünschen und dabei keine starken Zahnfehlstellungen haben. Stark verfärbte Zähne verschwinden unter der Abdeckung und kleine Makel, wie abgeplatzte Ecken können korrigiert werden.

    • Verblendschalen korrigieren das äußere Erscheinungsbild
    • die Veneers werden einfach auf die Zähne geklebt

    Die Dauer - kurze Behandlung mit überzeugendem Ergebnis

    Die Veneers auf den Zähnen anzubringen dauert nur circa 30 Minuten pro Zahn. Eine eher geringe Behandlungsdauer für das Ergebnis. Einmal auf den Zähnen angebracht, können die Veneers je nach Behandlung bis zu zehn Jahren auf den Zähnen bleiben. Besonders im vorderen Bereich der Zähne, bietet sich diese Behandlung an, um kleine Schönheitsfehler aus der Welt zu schaffen und ein einheitlicheres Zahnbild zu gestalten.

    • Veneers halten bis zu zehn Jahre
    • die Behandlungsdauer dauert nur circa 30 Minuten pro Zahn

    Die Kosten - relativ teuer und nicht Krankenkassen unterstützt

    Die Kosten für Veneers sind eher teuer, da es sich bei der Behandlung um eine rein optische Korrektur handelt. Konventionelle Veneers liegen je nach Praxis bei ca. 900 bis 1500 Euro pro Zahn. Spezielle Arten von Veneers, wie beispielsweise Lumineers sind etwas günstiger und kosten ca. 700 bis 1000 Euro pro Zahn. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für Veneers im Normalfall nicht.

    • die Kosten werden nicht von der Krankenkasse übernommen
    • Je nach Menge und Art der Veneers fallen verschiedene Kosten an
Wir vom SmileClub sind er Überzeugung, dass klassischer Zahnersatz nicht mehr zeitgemäß ist. Durch die richtigen präventiven Maßnahmen sollten wir alle mit gesunden Zähnen bis an unser Lebensende auskommen.

SmileClub X Invisalign I Blog

Beliebte Artikel

Team SmileClubKöln



My Post (4)

Lade Dir den Artikel der Cosmopolitan runter.

Neuer Call-to-Action

Abonniere unseren Blog