Ja, Ihre Zähne verschieben sich, wenn Sie älter werden

Ayman Lalami

08 Juli 2019
0 Comments

UnbenanntQuelle:www.t-online.de

 

  • Bei meiner letzten Zahnreinigung erwähnte ich gegenüber meiner Zahnärztin, dass ich kürzlich bemerkt hatte, dass sich meine beiden unteren Vorderzähne zu überlappen begonnen hatten. "Oh ja, das passiert vielen Menschen, wenn sie älter werden", sagte sie. Mit 42 Jahren bin ich eigentlich zufrieden mit den paar Problemen die sich über die jahre gesammelt haben
    ,wie dem ewig schmerzhaften unteren Rücken und den sich vertiefenden Stirnrunzeln. Also das hier soll ich nun, auch durchmachen ?
  • "Wenn du alterst, wirst du grau, Falten kommen dazu und deine Zähne verschieben sich", sagt Dr. D'Avanzo zu Word of Mouth. Der Wandel vollzieht sich allmählich, aber die meisten Menschen beginnen ihn in der zeit des 35-40 Lebensjahres zu merken
  • Auch Menschen, die in jungen Jahren kieferorthopädisch behandelt wurden, bemerken, dass sich ihre Zähne mit dem Alter verändern. "Sobald die Zahnspange entfernt wird oder man aufhört, einen Retainer zu tragen, beginnen sich die Zähne wieder zu bewegen", sagt Dr. D'Avanzo.
  • Das Verschieben von Zähnen mag normal sein, aber sie sind auch fixierbar. Der erste Schritt? Verständnis der Wanderung in Ihrem Mund


beginn-des-alterungsprozesses  Quelle:https://www.google.com/url?

 

Warum verschieben sich die Zähne mit dem Alter?

  • "Der Mund ist ein biologisches System, in dem sich Knochen und Bänder ständig bewegen und abbauen. Es ist nie statisch", sagt Dr. D'Avanzo. Im Laufe der Zeit, mit zunehmendem Alter, neigen unsere Zähne, insbesondere die Zähne am unteren Ende, dazu, sich zur Vorderseite des Mundes zu bewegen. Die Wanderung führt zu Engpässen, die zu einem ästhetischen und funktionalen Problem werden können. "Wenn Zähne gebündelt sind, ist es schwieriger, Zahnseide zwischen ihnen zu verwenden, so dass sie anfälliger für Plaqueansammlungen sind"
  • Was veranlasst deine Zähne, diesen langsamen Vorwärtsmarsch zu machen? Die Stützstrukturen, die sie einst an Ort und Stelle gehalten haben - Bänder, Muskeln, Knochen und Gewebe im und um den Mund - sind schwach. Kieferknochen werden, wie jeder andere Knochen, mit zunehmendem Alter weniger dicht, da sie die Mineralität verlieren. Diese Knochenschwäche kann zu Zahnverlust und verschiebungen führen, sagt Dr. Sandra Moldovan, eine Parodontologin und Ernährungsberaterin aus Beverly Hills. Entzündungen und Parodontalerkrankungen können den Knochen weiter schwächen, ebenso wie eine Ernährung, die wenig Vitamin D enthält, sagt Dr. Moldovan.
  • Auch die Bänder, die unsere Zähne am Kieferknochen verankern, werden schwächer. Parodontalbänder bestehen aus Bindegewebe und starken Kollagenfasern, die den Zähnen helfen, dem Druck des Kauens standzuhalten, so die American Dental Association. Wenn sie anfangen zusammenzubrechen, kämpfen sie darum, den Zahn an seinem Platz zu halten, sagt Dr. Moldovan.
  • Unser Zahnfleisch wird auch weniger robust und kann mit zunehmendem Alter zurückgehen, sagt Jeffrey Ebersole, PhD, Professor für biomedizinische Wissenschaften und stellvertretender Dekan für Forschung an der University of Las Vegas School of Dental Medicine. Chronische Entzündungen, die mit schlechten Mundpflegegewohnheiten verbunden sind, können die Zahnfleischrezession verschlimmern (ebenso wie zu starkes Bürsten)
  • Muskeln in unseren Lippen und der Zunge üben auch Kraft auf unsere Zähne aus und helfen, sie an Ort und Stelle zu halten, aber - Sie ahnen es - sie verlieren auch ihren Schwung mit dem Altern, besonders wenn sie nicht regelmäßig trainiert werden. "Nicht genügend ballaststoffreiche Lebensmittel wie frisches Obst und Gemüse zu sich nehmen,
    kann es dazu kommen, dass der Kiefer und die Muskeln geschwächt werden."


  • Allgemeiner Verschleiß kann ebenfalls zu Verschiebungen führen. "Zähne haben Kontaktpunkte zwischen sich", erklärt Dr. D'Avanzo. "Jahrelanges Drücken und Schaben gegeneinander kann Raum schaffen, in den sich andere Zähne hineinschieben können." Tatsächlich kann jede Kraft auf einen Zahn ihn bewegen, sagt Dr. D'Avanzo. Deshalb sieht er oft, wie sich die Zähne zwischen Nagelbeißern und Zahnschleifern verschieben. Bruxismus, der Fachausdruck für Zahnschleifen, kommt typischerweise im Schlaf vor, so dass man die Gewohnheit haben könnte und diese nicht wahrnimmt.

Was kann bei Erwachsenen noch zu Zahnverschiebungen führen?

 

blogQuelle:https://previews.123rf.com

  • Die Autorin Gretchen Voss beißt sich nicht in die Nägel und knirscht nicht mit den Zähnen. Aber sie hat in ihren 30er Jahren etwas getan, ihr Kieferorthopäde vermutet, dass sich die Lücke zwischen ihren beiden oberen Vorderzähnen geöffnet hat: Sie hatte Kinder. "Meine Kieferorthopädin sagte mir, dass meine Zahnbewegungen wahrscheinlich auf Hormone aus der Schwangerschaft zurückzuführen sind
  • Hormonelle Veränderungen während der Schwangerschaft können die Durchblutung des Zahnfleisches erhöhen, es empfindlicher machen und das Entzündungsrisiko erhöhen, so die American Pregnancy Association. Diese Entzündung kann zu einem Abbau der Knochen und Bänder führen, die die Zähne an Ort und Stelle halten, sagt Dr. D'Avanzo. Es kann sogar Zahnverlust und chronische Krankheiten wie Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursachen.
  • Auch Relaxin, eine Chemikalie, die während der Schwangerschaft Gelenke und Bänder weich macht, könnte ein Faktor sein. Während der Geburt hilft das Hormon den Muskeln des Gebärmutterhalses und des Geburtskanals, sich auf die Geburt vorzubereiten. Es kann aber auch parodontale Bänder weicher machen, was die Zähne anfälliger für Verschiebungen macht.

 

Was kann ich tun, um meine Zähne gerade zu halten?

  • Gretchen bekam vor einem Jahrzehnt eine Zahnspange, als sie 37 war. Und obwohl sie sagt, dass sie sich unter den Jugendlichen im Wartezimmer ihrer Kieferorthopädin fehl am Platz fühlte, ist sie keineswegs allein. Bis 2016 wurden fast 1,7 Millionen Erwachsene von US-amerikanischen und kanadischen Mitgliedern der American Association of Orthodontists behandelt. Diese Statistiken überraschen Dr. D'Avanzo nicht, der sagt, dass er in den letzten Jahren einen großen Anstieg der Zahl erwachsener Patienten gesehen hat. Er schätzt, dass etwa 40 Prozent seiner Patienten erwachsen sind.
  • Einige Erwachsene, die ein geraderes Lächeln wünschen, entscheiden sich für eine feste Zahnspange. Die Brackets werden vorübergehend auf die Zähne geklebt und mit einem Draht verbunden, der gerade genug Druck ausübt, um die Zähne langsam zu bewegen. Die Drähte werden etwa alle acht Wochen angepasst, sagt Dr. D'Avanzo.
  • Aber die meisten Patienten von D'Avanzo entscheiden sich für Invisalign. Für diese Behandlung wird ein Zahn-Scan verwendet, um eine Reihe von Kunststoff-Spangen zu erstellen, die Tag und Nacht getragen werden (außer beim Essen, Bürsten oder Zahnseide). Die Aligner bewegen Ihre Zähne etwa einen Viertelmillimeter nach dem anderen und werden jeweils für 5 Tage oder zu zwei Wochen getragen, . Invisalign können verschobene Zähne bis zu 67 Prozent schneller als Zahnspangen anpassen, so eine Studie des Baylor College of Dentistry, obwohl die Studienautoren betonen, dass dies nur der Fall ist, wenn Menschen die Ausrichter auf Anweisung ihres Kieferorthopäden tragen. Geringfügige Engpässe können innerhalb von 3-6 Monaten mit Invisalign behandelt werden, während stärkere Verschiebungen bis zu 18 Monate benötigen können, um sie zu korrigieren, sagt Dr. D'Avanzo.

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SmileClub X Invisalign I Blog

Beliebte Artikel

Ayman Lalami



My Post (4)

Lade Dir den Artikel der Cosmopolitan runter.

Neuer Call-to-Action

Abonniere unseren Blog